Den richtigen Einkochautomat finden – dein großer Ratgeber

Du interessierst dich für das Einkochen und bist auf der Suche nach einem neuen Einkochautomat? Dann bist du hier genau richtig. In der untenstehenden Tabelle findest du eine Auswahl der besten Automaten. Außerdem haben wir im unteren Teil einen ausführlichen Ratgeber verfasst. So weißt du, worauf es beim Kauf eines eigenen Einkochautomaten wirklich ankommt. Brauchst du eine persönliche Beratung, dann melde dich doch gerne bei uns – wir werden dir schnellstmöglich helfen.

TZS First Austria Einkochautomat

TZS First Austria Einkochautomat
Fassungsvermögen 27 Liter
Leistung 1800 Watt
Material Emaille
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung
Testurteil 1,7
Preis 79,95 €

Klarstein Lady Marmelade

Klarstein Lady Marmelade
Fassungsvermögen 27 Liter
Leistung 1800 Watt
Material Edelstahl
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung
Testurteil 1,4
Preis 149,00 €

WECK WAT15 Einkochautomat

WECK Wat25 Einkochautomat
Fassungsvermögen 29 Liter
Leistung 2000 Watt
Material Emaille
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung
Testurteil 1,6
Preis 119,00 €

WECK WAT25 Einkochautomat

WECK WAT25 Einkochautomat
Fassungsvermögen 30 Liter
Leistung 1800 Watt
Material Edelstahl
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung
Testurteil 1,4
Preis 130,69 €

WECK WAT35

WECK Wat35 Einkochautomat
Fassungsvermögen 29 Liter
Leistung 2000 Watt
Material Kunststoff
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung
Testurteil 2,6
Preis 74,89 €

Severin EA 3653

Severin EA 3653 Einkochautomat
Fassungsvermögen 27 Liter
Leistung 1800 Watt
Material Emaille
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung
Testurteil 1,7
Preis 79,95 €
TZS First Austria Klarstein Lady Marmelade WECK WAT15 WECK WAT25 WECK WAT35 SEVERIN EA 3653
TZS First Austria Einkochautomat Klarstein Lady Einkochautomat WECK Wat15 Einkochautomat WECK WAT25 Einkochautomat WECK Wat35 Einkochautomat Severin EA 3653 Einkochautomat
Testergebnis
Fassungsvermögen 27 Liter 27 Liter 29 Liter 30 Liter 29 Liter 29 Liter
Leistung 1800 Watt 1800 Watt 2000 Watt 1800 Watt 2000 Watt 1800 Watt
Material Emaille Edelstahl Emaille Edelstahl Kunststoff Emaille
Überhitzungsschutz
Zeitschaltuhr
Ablaufhahn
Temperaturregelung

mehrere Stufen

stufenlos einstellbar

stufenlos einstellbar

stufenlos einstellbar

stufenlos einstellbar

stufenlos einstellbar

Preis 79,95 € 149,00 € 119,00 € 130,69 € 74,89 € 100,59 €
Zu Amazon
Zu eBay
Zu Amazon
Zu eBay
Zu Amazon
Zu eBay
Zu Amazon
Zu eBay
Zu Amazon
Zu eBay
Zu Amazon
Zu eBay

Einkochautomat Ratgeber – so findest du das passende Modell

Auch beim Einkochen von selbstgemachten Marmeladen, Gemüse oder Gerichten führen zahlreiche Wege nach Rom. So kannst du einfach mit einem Kochtopf einkochen. Möchtest du aber wirklich gute Ergebnisse erzielen und dir einigen Frust ersparen, solltest du dich mit dem Kauf eines Einkochautomaten auseinandersetzen. Im Folgenden Ratgeber zeige ich dir, worauf es beim Kauf wirklich ankommt.

Was ist eigentlich ein Einkochautomat?

Im Grunde sieht ein Einkochautomat wie ein sehr großer Topf aus. Allerdings besitzt dieser in der Bodenplatte eine Heizspirale, welche das eingelassene Wasser erhitzt. Dementsprechend musst du zum Einmachen nicht zwingend deinen Herd benutzen. Vielmehr musst du nur dafür sorgen, dass du eine Steckdose hast.

Während du beim Kochtopf stets die Temperatur überprüfen musst, nimmt der Einkochautomat dir diese Aufgabe ab. Er erhitzt das Wasser auf die richtige Temperatur und hält diese anschließend konstant bei. Das ist besonders wichtig, um Lebensmittel sicher einzukochen.

Schrank mit eingekochten Lebensmitteln

Außerdem liefern die Hersteller auch stets ein Einlegegitter mit. Dieses solltest du immer in deinem Automaten oder Kochtopf platzieren. Macht du das nicht, haben die Gläser direkten Kontakt mit dem Boden und übertragen eine unregelmäßige Hitze – das führt zu schlechten Ergebnissen.

Sobald dein Gerät die richtige Temperatur besitzt, befüllst du es mit den gefüllten Einweckgläsern. Nun musst du die korrekte Zeit einstellen. Ein Gerät mit einer Zeitschaltuhr ist hier die komfortablere Lösung, doch auch jedes Smartphone verfügt über einen integrierten Timer.

Wie funktioniert das Einkochen im Einweckautomat?

Ein Einweckautomat ist eine geniale Hilfe und eine wirkliche Erleichterung beim Einwecken. Der Automat erhitzt für dich das Wasser auf die gewünschte Temperatur und hält diese konstant bei. Erst beim Abschalten des Geräts oder beim Ablauf der eingestellten Zeit beendet das Gerät die Aufheizphase. Aus meiner Sicht ist ein Automat mit einer integrierten Zeitschaltuhr eine wirklich nützliche Unterstützung im Alltag.

Sobald das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat, startet das Einwecken. Dementsprechend beginnt die Zeit erst zu laufen, wenn die eingestellten Voraussetzungen erfüllt sind. Insbesondere Anfänger profitieren hiervon. Wer bereits mit einem Kochtopf eingekocht hat weiß, dass das gar nicht so einfach ist. Man muss regelmäßig die Temperatur mit einem Thermometer überwachen. Bei zu starken Schwankungen können sich Bakterien im Glas bilden und das Essen verderben.

Wie findest du den richtigen Einkochautomaten?

Bevor du dir deinen ersten oder auch deinen neuen Einkochautomaten kaufst, solltest du dir ein paar grundlegende Fragen stellen:

Fragen zur Kaufentscheidung

  • Wie viele Gerichte koche ich gleichzeitig ein?
  • Welches Material bevorzuge ich?
  • Möchte ich Getränke im Einkochautomaten warmhalten?
  • Plane ich das Dampfentsaften von Obst und Gemüse ?
  • Möchte ich möglichst automatisiert Einkochen?

Die richtige Größe beim Einkochautomaten

Bitte stelle dir vor dem Kauf deines Automaten die Frage, wie viele Gerichte du zeitgleich einwecken möchtest. Für nahezu jeden Bedarf gibt es ein passendes Gerät am Markt. Die kleinsten Einkochautomaten beginnen bei einem Fassungsvermögen von 16 Litern. Bei diesen kleinen Geräten ist der Klarstein Biggie Small das beste Gerät am Markt. Allerdings ist die Auswahl hier eher begrenzt.

Ein kleiner Einweckautomat ist sinnvoll, wenn du nur wenig Stauraum zur Verfügung hast, jedoch nicht auf einen eigenen Einkochautomaten verzichten möchtest. Obwohl die Geräte nur weniger Fassungsvermögen haben, rufen die Hersteller hier fast die gleichen Preise wie bei den größeren Vertretern auf.

Hast du ausreichend Stauraum zur Verfügung, möchtest regelmäßig einkochen und bei Bedarf auch größere Mengen an Lebensmitteln haltbar machen, dann solltest du dir einen Einweckautomaten mit mindestens 27 Litern Fassungsvermögen kaufen. Besonders beliebt sind hier die Geräte der Firma WECK – immerhin prägt WECK den Begriff des Einweckens. Ich persönlich mag die großen Töpfe und kann so bis zu 14 Gläser auf einmal haltbar machen.

Edelstahl, Emaille oder Kunststoff – das richtige Material beim Einkochautomaten

Die Frage nach dem richtigen Material beim Einweckautomaten ist eine kleine Glaubensfrage. Allerdings zeigt sich, dass sich die Hersteller auf die Herstellung von Emaille- und Edelstahlmodellen fokussieren.

Mein Preistipp
WECK WAT15 Einkochautomat

Produkteigenschaften

Beliebtester Einkochautomat
Tolles Retro-Design
Praktische Zeitschaltuhr
29 Liter Fassungsvolumen
Bewährte Qualität

Kunststoff spielt dahingegen eher eine untergeordnete Rolle. Aus meiner Sicht ist das auch nachvollziehbar, denn Kunststoff kann die Temperatur nicht gut halten. Dementsprechend nehmen die Geräte mehr Energie auf. Allerdings sind die Geräte günstiger im Preis. Hast du jedoch ein größeres Budget, dann solltest du dich eher auf Emaille- oder Edelstahlgeräte beschränken.

Die Geräte aus Emaille wirken recht altbacken im Design, haben dafür aber den klassischen Vintage-Charme. Bei Emaille solltest du jedoch auf eine hochwertige Verarbeitung achten, da dir ansonsten die Beschicht abplatzt. Besonders gut  ist hier eine 2-Schicht-Emaillierung – diese ist besonders strapazierfähig, kratzfest und langlebig. Insbesondere die Geräte der deutschen Firma WECK können mit ihrer Emaillebeschichtung überzeugen.

Vorteile von Emaille

  • Leichte Reinigung
  • Moderner Vintage-Style
  • Antibakterielle Wirkung
  • Beschichtung verhindert Rost

Ich persönlich mag Edelstahl am meisten. Das Design ist modern und ordentlich. Außerdem passt ein Edelstahltopf perfekt in jede moderne Küche. Außerdem kann Edelstahl wirklich gut Wärme leiten und somit eine gleichmäßige Hitzeverteilung gewährleisten.

Vorteile von Edelstahl

  • Modernes Design
  • Antibakterielle Wirkung
  • Gute Wärmeleitung
  • Langlebige Verarbeitung

Ich persönlich nutze den Klarstein Lady Marmelade. Doch auch die Geräte der Firma WECK sind von einer hervorragenden Qualität und einen Kauf wert.

Der Alleskönner
WECK WAT25A Einkochautomat

Highlights

Hochwertiges Verarbeitung
Modernes Design aus Edelstahl
Gute Isolierung
30 Liter Fassungsvolumen
Deutsche Qualität

Nur Einkochautomaten mit einem geschlossenen Boden

Aus Erfahrung kann ich dir beim Kauf deines Einweckautomaten nur empfehlen, dass du ein Modell mit einem geschlossenen Boden kaufst. Zu Beginn hatte ich altes Gerät von meiner Oma bekommen. Dieses hat zwar seine Aufgabe erfüllt, doch hatte einen offenen Boden. Das bedeutet, dass die Heizspirale freiliegt und du das Gitter direkt auf dieser platzierst.

Am Anfang habe ich nicht sonderlich nachgedacht und ein Gitter aus Kunststoff gekauft – dieses ist teilweise geschmolzen. Zudem hat sich die Reinigung des Kochtopfs als kompliziert herausgestellt, da man das Gerät schlecht auswischen kann. Möchtest du dir diese ganzen Herausforderungen sparen, dann kann ich dir hier nur ein Gerät mit einem geschlossenen Boden empfehlen.

Außerdem kannst du ein Gerät mit einem Zwischenboden auch perfekt für andere Aufgaben benutzen. So kannst du auf einer Feier etwa eine Suppe oder Getränke warmhalten. Hast du dazu einen Auslaufhahn, kannst du auch super gut Glühwein aufwärmen, warmhalten und servieren. Alle von mir vorgestellten Automaten besitzen einen geschlossenen Boden.

Geräte mit passendem Zubehör finden

Möchtest du deinen Einkochautomaten ausschließlich zum Einkochen nutzen oder spielst du auch mit dem Gedanken, leckere Fruchtsäfte herzustellen?

Etablierte Marken wie WECK bieten neben ihren qualitativ hochwertigen Geräten auch ein umfangreiches Zubehör zu Verfügung. So gibt es passende Glasheber, Gläser, Einfülltrichter, Etiketten und Gitter.

Außerdem gibt es wirklich tolles Zubehör zum Dampfentsaften. Auf diese Weise kannst du beispielsweise leckeren Apfel-, Rhabarber- oder Kirschsaft herstellen. Einen solchen Dampfentsafter kannst du einfach auf deinen Einkochautomaten aufstecken und direkt loslegen. Am besten schaust du bereits vor dem Kauf, ob du auch andere Sachen mit deinem Einkochautomaten machen möchtest. Mit den Produkten von Weck, Klarstein oder Bielmeier machst du definitiv nichts falsch – hier gibt es ausreichend Zubehör.

Welche Marke stellt die besten Einkochautomaten her?

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die meisten Menschen die Geräte der Marke WECK benutzen. Dabei ist es auch nicht verwunderlich, dass die Geräte der Firma Marktführer sind – immerhin sprechen wir auch vom Einwecken, Einweckautomaten und Einweckgläsern. Johann Carl Weck gründete das Unternehmen bereits im Jahre 1900. Seit diesem Zeitpunkt steht WECK für eine hervorragende Qualität und zuverlässige Produkte.

Doch am Markt haben sich auch andere Anbieter wie Bielmeier, Klarstein, Profi Cook, Severin und Clatronic platziert. Auf dieser Seite habe ich mich dazu entschieden, meine Produktempfehlungen vorzustellen. An einer anderen Stelle werde ich nochmal etwas genauer auf die unterschiedlichen Marken und Modelle eingehen. Außerdem versuche ich, möglichst viele Geräte ausführlich zu testen, um dir eine Hilfe bei deiner Kaufentscheidung zu sein.

Welche Vorteile bietet mir ein Einkochautomat?

Für das Einkochen brauchst du nicht zwangsläufig einen Einkochautomaten. Nichtsdestotrotz macht dir dieser das Leben leichter und unterstützt dich beim Einmachen von Lebensmitteln. Möchtest du sicher einkochen, dann sind die Temperatur und die korrekte Einkochdauer wichtig.

Die Vorteile von Einweckautomaten

  • Hält konstant die Temperatur
  • Unterstützt bei der Einkochzeit
  • Bietet mehr Platz als ein Kochtopf
  • Nicht an den Herd gebunden

Ob du erfolgreich eingeweckt hast, siehst du bereits kurze Zeit nach dem Herausnehmen der Gläser. Hast du beispielsweise einen losen Deckel, dann hat das Einkochen leider nicht funktioniert. Zusätzlich sind die Sporen und Bakterien, die sich in den Lebensmitteln befinden, nicht abgetötet. Das Essen ist nicht haltbar und wird im Laufe der Zeit verderben.

Misserfolge können passieren, doch ein guter Einkochautomat reduziert die Wahrscheinlichkeit für einen solchen Misserfolg. Vor allen Dingen Einsteiger haben mehr Spaß zum Start und erzielen hervorragende Ergebnisse. Ich kann dir wirklich nur einen Einkochautomaten empfehlen, der die Temperatur konstant hält und zudem über eine Zeitschaltuhr verfügt. So bist du perfekt für jede Herausforderung gerüstet.

Muss ich einen Einkochautomat pflegen?

Möchtest du möglichst lange Spaß an deinem Einweckautomaten haben, solltest du diesen auch dementsprechend pflegen. Mit folgenden Tipps begleitet dich dein Einkochautomat sicher über viele Jahre hinweg:

Pflegehinweise

  • Benutze bei der Reinigung keine aggressiven Reinigungsmittel
  • Verwende im Inneren des Einkochautomaten keine scharfen Gegenstände
  • Stets mit einem Gitter arbeiten, um Glasbruch und Schäden zu vermeiden
  • Den Einkochautomaten niemals ohne Wasser erhitzen
  • Nach dem Einkochen das Gerät vom Strom nehmen und abkühlen lassen
  • Lasse das Wasser stets vorsichtig ab – es darf nichts an die Elektronik kommen
  • Nach dem Einkochen mit feuchtem Tuch auswischen und bei Bedarf mit Essig entkalken

Je nach deiner örtlichen Wasserhärte wirst du mehr oder weniger schnell die ersten Kalkablagerungen in deinem Einkochautomat finden. Um Kalk vorzubeugen, kannst du beim Einkochen einfach einen Schuss Essig ins Wasser geben. So verhinderst du auch, dass sich Essig auf deinen Einweckgläsern ablagert.

Nutzt du nicht regelmäßig Essigwasser, dann kannst du den abgelagerten Kalk einfach mit etwas Essigessenz entfernen. Bei einer leichten Kalkablagerung reicht es etwas Essiglösung in ein Tuch zu geben. Mit diesem Tuch kannst du ganz einfach die Ablagerungen entfernen.

Bei einer stärkeren Verkalkung solltest du den Topf mit Wasser füllen und Essig im Verhältnis 1 zu 8 vermischen. Sollte dies noch nicht reichen, dann setzt auf eine Mischung im Verhältnis von 1 zu 4 – dies geben die meisten Essighersteller als offizielles Mischverhältnis an. Erhitze die Mischung einfach im Kochtopf und lasse die Mischung dann abkühlen. Am Ende kannst du die Essigmischung in die Spüle schütten und deinen Kochtopf mit klarem Wasser abspülen.

Häufig gestellte Fragen

Brauche ich einen Einkochautomaten?

Nein du kannst auch mit einem großen Kochtopf einkochen. Allerdings erleichtert dir ein Einkochtopf das Leben und sorgt dafür, dass du stets die korrekte Temperatur hast. Einige Geräte unterstützen dich auch mit der richtigen Einkochdauer.

Welche Vorteile bietet mir ein Einweckautomat?

Aus meiner Sicht gibt es einige Vorteile, die ein Einweckautomat bietet:

  • Ausreichend Platz: Je nach Einfüllvolumen kannst du viele Gläser auf einmal einkochen. Die meisten Geräte fassen bis zu 14 Gläser pro Einkochvorgang.
  • Sicherheit: Insbesondere die Sicherheit spricht für die Verwendung eines Einkochautomaten. Bei einem guten Einkocher kannst du die korrekte Temperatur und Einkochdauer einstellen. Außerdem bieten einige Geräte einen Überhitzungsschutz – dies erhöht die Sicherheit noch weiter. Die passende Kombination aus Zeit und Temperatur sorgen für ein sicheres Einkochergebnis.
  • Räumliche Flexibilität: Ein Einkochautomat muss nicht auf dem Herd erwärmt werden. Stattdessen brauchst du nur eine Steckdose und Wasser. Hast du eine kleine Küche, dann kann ein solcher Automat schnell den Platz wegnehmen.
  • Zeitersparnis: Beim Einmachen von Lebensmitteln im Kochtopf musst du die ganze Zeit neben am Herd stehen, um die Temperatur zu kontrollieren. Ein Automat nimmt dir die Kontrolle komplett ab. Stattdessen kannst du in der Zwischenzeit andere Sachen machen. Nichtsdestotrotz solltest du immer in deiner Wohnung oder deinem Haus sein und niemals ein laufendes Gerät allein lassen.
  • Vielseitigkeit: Ein guter Einkochautomat besitzt einige nützliche Funktionen. So haben manche Geräte eine Warmhaltefunktion. Damit kannst du Suppen und Getränke auf Partys warmhalten.

Brauche ich zum Einkochen nur einen Einkochautomat?

Wenn du bereits über passende Gläser verfügst, dann reicht bereits ein großer Kochtopf aus. Allerdings macht ein Einkochautomat das Leben leichter. Zusätzlich gibt es weiteres Zubehör, welches das Einkochen erleichtert. Zu diesem Zubehör gehören:

  • Ein Glasheber für das sichere Entnehmen der Gläser aus dem heißen Wasser
  • Ein Einfülltrichter zum Befüllen der Gläser.
  • Etiketten zur Beschriftung der fertigen Lebensmittel

Wie lange muss ich Lebensmittel einkochen?

Es gibt keine pauschale Einkochzeit, sondern eine individuelle Zeit für jedes Lebensmittel. Alle meine Einkochrezepte beinhalten die passende Einkochzeit und -temperatur. Achte stets auf die richtige Zeit und Temperatur, ansonsten kann das Essen schnell verderben. Viele gute Rezepte findest du beispielsweise im WECK-Einkochbuch.

Wie finde ich das passende Gerät für meine Bedürfnisse?

Am besten liest du meine Anleitung zum Kauf eines Einkochautomaten. Stelle dir stets die folgenden Fragen, um das passende Gerät zu finden:

  • Wie viele Gerichte koche ich gleichzeitig ein?
  • Welches Material bevorzuge ich?
  • Möchte ich Getränke im Einkochautomaten warmhalten?
  • Plane ich das Dampfentsaften von Obst und Gemüse ?
  • Möchte ich möglichst automatisiert Einkochen?

Welche Leistung sollte ein Einkochautomat haben?

Die von mir vorgestellten Geräte haben mindestens 1.800 Watt und maximal 2.000 Watt. Eine höhere Leistung hilft lediglich beim einmaligen Erhitzen des Wassers. So erhitzt du das Wasser im Automaten mit 2.000 Watt einfach etwas schneller, als im Alternativgerät mit 1.800 Watt. Beim Testen unterschiedlicher Geräte habe ich noch keine Unterschiede gemerkt.

Wie teuer ist ein guter Einkochautomat?

Je nach deinen eigenen Anforderungen musst du mit 80 – 160 Euro rechnen. Dabei hängt der Preis stark von deinen persönlichen Anforderungen ab. Folgende Faktoren beeinflussen den Preis:

  • Material: Edelstahl ist stets etwas teurer als Emaille
  • Zeitschaltuhr: Ein Gerät mit einer integrierten Uhr ist teurer
  • Ablasshahn: Hierfür musst du einen Aufpreis einberechnen
  • Boden: Ein Gerät mit geschlossenen Boden ist etwas teuer aber sein Geld mehr als wert

Eine gute Anlaufstellen für hochwertige Geräte ist der Marktführer WECK. Doch auch andere Anbieter haben tolle und hochwertige Geräte im Angebot. Aus persönlicher Erfahrung solltest du beim Kauf eines Einkochautomaten mit rund 100 Euro rechnen.

Welche Marke stellt die besten Einkochautomaten her?

Die meisten Nutzer greifen auf die Geräte des Marktführers WECK zurück. Ich persönliche benutze ein Gerät der Marke Klarstein, war in der Vergangenheit allerdings stets zufrieden mit der Qualität der WECK-Geräte. Wer neu mit dem Einkochen startet, der macht mit einem guten Gerät der Fima WECK nichts falsch. Bei WECK erhältst du Qualität aus Deutschland, eine lange Tradition, viel Erfahrung, eine umfangreiche Auswahl an Zubehör.